Chess PGN Game Match played Mikhail Botvinnik vs Vassily V Smyslov- in World-ch19 Botvinnik-Symslov +7-7=10, Open: Nimzo-Indian – 4.e3, Bronstein (Byrne) variation

Chess PGN Game Match played Mikhail Botvinnik vs Vassily V Smyslov- in World-ch19 Botvinnik-Symslov +7-7=10, Open: Nimzo-Indian - 4.e3, Bronstein (Byrne) variation


Match between Mikhail Botvinnik and Vassily V Smyslov

Event: World-ch19 Botvinnik-Symslov +7-7=10

Variation: Nimzo-Indian – 4.e3, Bronstein (Byrne) variation

Eco code: E45

Pgn File:


[Event “World-ch19 Botvinnik-Symslov +7-7=10”]
[Site “Moscow (Russia)”]
[Date “1954.03.18”]
[Round “2”]
[White “Botvinnik, Mikhail”]
[Black “Smyslov, Vassily V”]
[Result “1-0”]
[ECO “E45”]
[Annotator “Kasparov,G”]
[EventDate “1954.03.16”]
[PlyCount “59”]
[EventType “match”]
[EventCountry “URS”]
[Source “ChessBase”]
[SourceDate “1999.07.01”]
[EventRounds “24”]

{ Eine weitere denkwürdige Anwendung der g4-Attacke finden wir in der
folgenden Partie: }

1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 Bb4 4. e3 b6 5. Ne2 Ba6 6. a3 Be7 7. Nf4 d5 8.
cxd5 Bxf1 9. Kxf1 exd5 { [#] It seems that Black is okay. What is White’s
compensation for losing the right to castle? Es sieht so aus, als wäre
alles in Ordnung für Schwarz. Schließlich fragt man sich, worin die
weiße Kompensation für das verlorene Rochaderecht zu suchen ist.
Botvinnik liefert die Antwort: } 10. g4 $1 { Goes without saying! The right
moment cannot be missed. By pushing the knight from f6 White creates
disharmony among Black’s pieces, which becomes a crucial factor when the
position is opened. 10…h6 doesn’t… Natürlich! Man darf den rechten
Augenblick nicht verpassen. Weiß vertreibt den Springer von f6 und schafft
damit eine Disharmonie unter den schwarzen Figuren, was zu einem kritischen
Faktor wird, sobald die Stellung geöffnet wird. 10…h6 kann den Plan
nicht vereiteln: 11.Df3 c6 12.h4 und der Vorstoß g4-g5 ist noch
effektiver. } 10… c6 (10… h6 { does not stop White: } 11. Qf3 c6 12. h4
{ and the g4-g5 break becomes even more effective. }) ( { Probably Black
had to match his opponent’s determination with the response Wahrscheinlich
mußte Schwarz mit der gleichen Entschlossenheit wie der Gegner } 10… g5
{ although after spielen, obwohl nach } 11. Nh5 Nxh5 12. gxh5 c6 13. Qf3 {
and e3-e4 to follow White keeps a solid initiative. nebst e3-e4 Weiß eine
solide Initiative behält. }) 11. g5 Nfd7 ( { In case of Falls } 11… Ne4
12. Nxe4 dxe4 13. h4 { the pawn on e4 is extremely vulnerable. ist der
Bauer auf e4 sehr anfällig. }) 12. h4 { Now Black’s castling, which looked
perfectly safe a couple of moves ago, raises obvious doubts. After
12…0-0… Jetzt ist die schwarze Rochade, die vor wenigen Zügen so
sicher aussah, plötzlich ziemlich fragwürdig. } 12… Bd6 $2 { This
mistake multiplies the effect of White’s main idea. Dieser Fehler
potenziert die Wirkung des weißen Plans. } ( { After Nach } 12… O-O 13.
Qg4 { the massive concentration of the enemy’s forces make the black king
feel pretty nervous. The next not obligatory but colourful line shows the
potential for White’s attack: muß der schwarze König angesichts der
massiven Konzentration der gegnerischen Streitkräfte ziemlich nervös
werden. Die folgende nicht zwingende, jedoch ziemlich spektakuläre
Variante zeigt das Potential des weißen Angriffs: } 13… Na6 14. e4 dxe4
15. Nxe4 f5 16. gxf6 Nxf6 17. Qe6+ Kh8 18. h5 $1 Nxe4 19. Ng6+ hxg6 20.
hxg6+ Bh4 21. Qxe4 Rxf2+ 22. Kg1 Kg8 23. Rxh4 Qf6 24. Rf4 $1 ( { The
tempting das verlockende } 24. Bg5 $2 { even loses: verliert sogar: } 24…
Qxg5+ 25. Kxf2 Rf8+ 26. Ke2 (26. Ke1 Qg1+) 26… Qb5+ 27. Ke3 Qb3+ { etc. }
) 24… Rxf4 25. Bxf4 Rf8 26. Bg3 Nb8 27. d5 $1 { with a big advantage.
Undoubtedly Black had a number of other opportunities with reasonable
chances to defend. mit einem großen Vorteil. Natürlich hatte Schwarz eine
Reihe von anderen Möglichkeiten, die halbwegs annehmbare
Verteidigungschancen boten. }) 13. e4 $1 dxe4 14. Nxe4 Bxf4 15. Bxf4 O-O
16. h5 $1 { combining domination in the centre with creating threats to the
black king. As you can see the kingside castle doesn’t give one full
insurance for the safety of the king. Verbindet die Beherrschung des
Zentrums mit weiteren Drohungen gegen den schwarzen König. Wie Sie sehen,
garantiert die kurze Rochade keineswegs automatisch die Sicherheit des
Königs. } 16… Re8 { There are no useful alternatives: Es gibt keine
brauchbaren Alternativen: } (16… Na6 17. h6 g6 18. Qa4 { and the knight
has to go back. der Springer muß zurück } 18… Nab8 19. Re1 { leaves
Black practically paralysed. und Schwarz ist praktisch paralysiert. }) 17.
Nd6 Re6 18. d5 $1 { Hammering Black to his knees! Zwingt Schwarz in die
Knie. } 18… Rxd6 { A desperate exchange sacrifice to avoid immediate
disaster that comes after Ein verzweifeltes Qualitätsopfer, um das Debakel
nach } (18… cxd5 19. Qxd5 Na6 20. g6 Nc7 (20… Nf8 21. gxf7+ Kh8 22. h6
Nc7 23. Nf5 $1) 21. gxh7+ $1 Kxh7 22. Qf5+ { etc. usw. zu vermeiden. }) 19.
Bxd6 Qxg5 { Now the primitive… } 20. Qf3 $1 ( { Now the primitive Nun
würde das voreilige } 20. dxc6 Nxc6 { gives Black a glimpse of hope, so
Botvinnik maintains his domination, adding a quality advantage to his
material one. Schwarz einen Hoffnungsschimmer bereiten. Botvinnik behält
die Dominanz seiner Stellung und fügt dem materiellen Vorteil einen
qualitativen hinzu. }) 20… Qxd5 ( { Queens on the board did not offer any
relief: Die Damen auf dem Brett zu behalten bringt keine Erleichterung: }
20… cxd5 21. Rg1 Qd2 22. Bb4 Qxb2 23. Re1 Na6 24. Qxd5 { etc. }) 21. Qxd5
cxd5 22. Rc1 Na6 23. b4 $1 { finishing the hapless knight off. Der
unglückliche Springer ist erledigt. } 23… h6 24. Rh3 Kh7 25. Rd3 Nf6 26.
b5 Nc5 27. Bxc5 bxc5 28. Rxc5 Rb8 29. a4 Rb7 30. Rdc3 { and the rook
exchange is inevitable: } (30. Rdc3 { und der Turmtausch ist nach } 30…
Ne4 31. Rc7 { so Black resigned. unvermeidlich. Schwarz gab auf. }) 1-0

More Like This


Categories


pgn

Leave a Reply

%d bloggers like this: