Chess PGN Game Match played Jan H Timman vs Artur Jussupow- in Ubeda, Open: English – closed, 5.Rb1

Chess PGN Game Match played Jan H Timman vs Artur Jussupow- in Ubeda, Open: English - closed, 5.Rb1


Match between Jan H Timman and Artur Jussupow

Event: Ubeda

Variation: English – closed, 5.Rb1

Eco code: A25

Pgn File:


[Event “Ubeda”]
[Site “Ubeda”]
[Date “1997.02.07”]
[Round “1”]
[White “Timman, Jan H”]
[Black “Jussupow, Artur”]
[Result “1/2-1/2”]
[WhiteElo “2630”]
[BlackElo “2665”]
[ECO “A25”]
[Annotator “Ribli,Z”]
[EventDate “1997.02.07”]
[PlyCount “91”]
[EventType “tourn”]
[EventRounds “11”]
[EventCountry “ESP”]
[Source “ChessBase”]
[SourceDate “1997.06.01”]
[EventCategory “16”]

1. c4 e5 2. Nc3 Nc6 3. g3 g6 4. Bg2 Bg7 5. Rb1 { [%cal Yb2b4,Yb4b5] } 5…
a5 6. d3 d6 7. e4 { [%csl Rd4,Gd5] Wir haben wie häufig nach 1.c4 e5 eine
(geschlossene) sizilianische Stellung mit vertauschten Farben. Mit seinem
letzten Zug macht sich Weiss eine positionelles Loch auf d4, verstaerkt
aber gleichzeitig seine Herrschaft ueber d5.Ribli. } (7. e3 $5 { [%cal
Yg1e2,Yb2b3,Yc1b2,Yd1d2,Ye1g1, Yh1f1,Yc3d5,Yf2f4] }) 7… f5 8. Nge2 Nf6 9.
Nd5 O-O 10. O-O Nb4 $6 { Dieser Zug gefaellt mir nicht. Ich schlage den
“normalen” Entwicklungszug 10…Be6 vor. Schwarz moechte sich zunutze
machen, daß Weiss noch nicht a2-a3 gespielt hat, und er gibt dem Zug a7-a5
Sinn.Ribli. } 11. Nxf6+ (11. Nxb4 $2 axb4 12. Qb3 c5) 11… Qxf6 12. a3 Nc6
13. Be3 Nd4 (13… a4 $6 14. Nc3 (14. exf5 $1 Bxf5 (14… gxf5 15. Nc3 $14
{ [%csl Ra4,Rb5,Rd5] }) 15. Nc3 $1 $14 { [%csl Ra4,Rb5,Rd5,Re4] }) 14… f4
15. Nd5 Qg5 16. Bd2 Rf7) 14. Bxd4 (14. exf5 Nxf5) 14… exd4 15. exf5 Bxf5
{ Das ist modernes dynamisches Schachspiel. Schwarz opfert einen Bauern
fuer aktives Gegenspiel.Ribli. } (15… gxf5 16. Nf4 c6 17. b4 axb4 18.
axb4 Bh6 19. Qf3 $14) 16. Bxb7 Rab8 17. Bd5+ Kh8 18. b4 { Sonst hat Schwarz
unangenehmen Druck auf der b-Linie.Ribli. } 18… Bh3 19. Bg2 Bxg2 20. Kxg2
Qf3+ 21. Kg1 g5 $1 $44 { [%cal Gg5f4] Schwarz gewinnt Raum am
Koenigsfluegel und verhindert das moegliche Nf4.Ribli. } 22. Nc1 (22. b5
Rbe8 23. Rb2 Re6 $40) 22… Qf5 23. Rb2 Qh3 24. f3 { [%csl Re3] } 24…
axb4 $1 { Sehr praezise gespielt. Schwarz verlaesst die b-Linie und löst
im richtigen Moment die Spannung auf.Ribli. } 25. axb4 Rbe8 26. Re2 Re3 27.
Rxe3 dxe3 28. Ne2 { Weiss muss mit seinem Springer den gefaehrlichen
e3-Bauern blockieren.Ribli. } 28… Qf5 29. Qb1 (29. d4 c5 30. dxc5 (30.
bxc5 dxc5 31. d5 Rb8 $44) 30… dxc5 31. b5 Ra8 $44) 29… d5 30. c5 d4 {
[%csl Gd4,Ge3] Jetzt hat Schwarz schon zwei gefaehrliche Bauern im Zentrum,
nur sein Läufer hat noch keinen Angriffspunkt. Weiss hingegen hat nicht
nur einen Bauer mehr, sondern auch einen potentionellen Freibauern auf der
b-Linie.Ribli. } 31. Qb3 Ra8 32. Kg2 h5 $1 33. h3 h4 $1 { Prinzipiell es
ist nicht logisch alle Bauern auf die schwarzen Felden zu stellen, wenn man
selber den dunkelfarbiegen Bauern hat, aber hier ist das ein gutes Mittel
gegen den weissen Koenig.Ribli. } 34. g4 Qd7 35. b5 Rb8 36. Rb1 Rf8 37. Qc4
Be5 38. Ra1 (38. b6 $4 Rxf3 $1 39. Kxf3 Qc6+ $19) 38… Rb8 39. Ra5 Kg7 $1
{ Der schwarze Koenig strebt nach h6, wo er mehr Sicherheit findet.Ribli. }
40. c6 Qd6 41. Ra7 Kh6 42. Rb7 Rf8 43. b6 Bh8 44. Rxc7 { [#] Es scheint,
daß Weiss mit zwei Bauern mehr gute Gewinnchancen hat. Aber Schwarz hat
einen gut vorbereiteten Gegenschlag.Ribli. } 44… Rxf3 $1 45. Kxf3 Qf6+ {
Und Weiss hat nicht mehr,als Zugwiederholung.Ribli. } 46. Ke4 1/2-1/2

More Like This


Categories


pgn

Leave a Reply